Tag 20 – Rückenwind

Wir standen direkt vor dem Gletscher und ließen uns von der Wucht der Natur einnehmen. Mit jedem Schritt hierher war es kälter geworden. Das Eis lag still, aber gewaltig vor uns und starrte uns an. Wir starrten zurück. Die Vorstellung, was passieren würde, wenn die Wassermassen plötzlich schmelzen würden, ließ mich noch mehr frieren. Selten […]

Tag 18 – Jeden Tag neu

Träumen. Glauben. Wünschen. Hoffen.Wann haben wir aufgehört damit?Haben Seifenblasen zerplatzt am Boden liegen gelassen.Sind weiter gegangen. Haben Steine aufgehoben.Und unsere Taschen beschwert.Steine bemalt. Beschriftet. GesammeltUnd gehofft,sie würden Glück bringen.Staubig liegen sie im Eck. Löchrig so mancher.Von der fasrigen Natur verzaubert.Aber unsere TräumeWünscheund Hoffnungenhat noch keiner von ihnen erfüllt. Da müssen wir selbst ran. Aber zuerst […]

Tag 17 – Wie Betten

Wie jeden Donnerstag hatte sich der Alte auf der Bank nahe den Gießkannen niedergelassen. Er hatte seine braune Aktentasche geöffnet und zwei Flaschen Bier herausgeholt, aus dem vorderen Fach, in dem Früher seine Schreibutensilien steckten und heute noch ein Kugelschreiber klemmte, hatte der den Flaschenöffner gezogen und neben die Bierflaschen gelegt. Dann hatte er die […]